Sportverein Rot-Weiß Rheinbreitbach 1929 e.V.
Schriftzug auf der Hans-Dahmen Halle

Ein neues Ehrenmitglied

SV Rot-Weiß Rheinbreitbach mit Selbstbewusstsein in die Zukunft

Über 100 neue Mitglieder – Stephan Hinze wird Ehrenmitglied

Anlässlich der Jahresversammlung des SV Rot-Weiß Rheinbreitbach (SVR) konnten die Vereinsverantwortlichen auf ein Jahr mit vielen erfolgreich abgeschlossenen strukturellen Veränderungen zurückblicken, was Anlass zu großer Zuversicht und Selbstbewusstsein gibt.

Vorsitzender Michael Schneider stellte fest, dass parallel zum allgemeinen Sportbetrieb inklusive Sportwerbewoche vor allem die Einarbeitung von drei neuen Abteilungsleitern (Fußball, Tischtennis und Tanzen), die Installation und Einarbeitung eines Vereinssekretärs sowie die Umwandlung des Fußballbüros in eine Vereinsgeschäftsstelle zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht worden seien.

Desweiteren konnte er mitteilen, das die Gemeinde alle Weichen sowohl für die Modernisierung der Lichtanlage in der Hans-Dahmen-Halle als auch für die Generalsanierung des Kunstrasenplatzes an der Westerwaldstraße gestellt hätte.

Alle sechs Abteilungsleiter (neben den oben genannten auch Badminton, Turnen und Volleyball) blickten in ihren Berichten auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Aufgrund vieler Neuerungen im vergangenen Jahr, nahm der Bericht der Fußballabteilung diesmal den größten Raum ein.

Mit Stolz stellte der im letzten Frühjahr neu angetretene Abteilungsleiter Ejmen Celik den Zuwachs von über 100 neuen Mitgliedern im vergangenen Jahr heraus, die sich überwiegend im Jugendbreitensport betätigten. Dieser Umstand sei auf die letztjährig eingegangene Kooperation mit dem Honnefer Fußballverein (HFV) zurückzuführen.

Vor der Saison 2016/17 hatten SVR und HFV gemeinsam den Jugendförderverein Siebengebirge (JFV) gegründet. Für beide Vereine war nämlich abzusehen, dass schon in naher Zukunft keiner der beiden mehr ein durchgängiges Jugendprogramm von den Bambinis bis zur A-Jugend würde aufrecht erhalten können, u.z. weder im Leistungsbereich noch im Breitensport.

Mit der Gründung des JFV zielten die Macher vom HFV und SVR darauf ab, sowohl Talente im Leistungsbereich vor Ort zu binden als auch genügend Möglichkeiten im Breitensport anzubieten. Laut Sportlichem Leiter Udo Hillebrand lässt sich schon nach einem halben Jahr klar feststellen, dass das Kooperationskonzept aufgeht. Dabei hat er nicht nur die jetzt schon erkennbaren Leistungssteigerungen im Blick. Auch die im Kooperationsvertrag garantierte Durchlässigkeit hätte sich schon als besonders hilfreich herausgestellt. Diese Durchlässigkeit ermöglicht es Jugendspielern aus beiden Vereinen, je nach Bedarf jederzeit und ohne Nachteile von den Stammvereinen in den JFV oder umgekehrt zu wechseln, sei es aufgrund von einem sich veränderten sportlichen Leistungsstand, sei es aus gesundheitlichen Gründen z.B. nach Verletzungen oder sei es aufgrund plötzlich auftretender schulischer Zwänge. Diese Durchlässigkeit ist möglich, da die vom Verband bei Vereinswechsel vorgeschriebenen Ablösezahlungen und Sperren in der Kooperation ausgeschlossen sind.

Zusammenfassend stellt Schneider fest, dass der SVR hervorragend aufgestellt sei und keine Bange vor der Zukunft zu haben brauche.

Als letzten Punkt der Versammlung wurden zwei Ehrungen durchgeführt. Bernd Titze aus der Volleyballabteilung wurde wegen seiner 50jährigen Mitgliedschaft im Verein die goldene Ehrennadel überreicht. (Foto 1)

Eine besondere und seltene Ehrung erfuhr Stephan Hinze. Er wurde wegen langjähriger besonderer Verdienste um den SVR unter großem Applaus zum Ehrenmitglied ernannt (s. Photo), wobei Ortsbürgermeister Gisevius die Laudatio hielt. (Foto 2)

Abschließend bedankte sich Schneider im Namen des SVR mit einem Geschenk beim ehemaligen Hallenwart der Hans-Dahmen-Halle, Wolfgang Morsbach, für die jahrelange großartige Zusammenarbeit. Morsbach war zum Jahresende in den Ruhestand getreten. (Foto 3) Die Fotos hat uns David Riddering zur Verfügung gestellt! Danke!! :-)

Jahreshauptversammlung der Delegierten des

Sportvereins Rheinbreitbach (SVR) am 4.4.16

Zu Beginn gedachte die Versammlung dem verstorbenen Ehrenmitglied Annette Arenz. Dann berichtete der Vorsitzende Michael Schneider über das vergangene Jahr:
Der REHA-Sport wurde eingestellt, da der Übungsleiter ein Studio in Bad Honnef übernommen hat, natürlich sucht der Verein einen Nachfolger/in, die den Gesundheitssport von Birgit Simo unterstützen kann.

Neu im SVR ist RHEX, der „Rhein-Höhen-Extremlauf“, der dem Verein angegliedert wird.

Ortsansässige Asylbewerber werden kostenlos aufgenommen bis die VG ihren Beitrag bezahlt.

Die Bad Honnefer Vereine wurden aufgenommen, solange deren Halle mit Flüchtlingen belegt war.

Zur Zeit besorgen wir Zeiten für Bruchhausener Sportler, wenn deren Halle saniert wird.

Es wurde festgestellt, dass die Lichtverhältnisse in der Hans-Dahmen-Halle nicht optimal sind, deshalb wurden einige Fenster abgeklebt und ein Antrag auf neue Lampen gestellt, die die alten Energiefresser ersetzen.

Den scheidenden Abteilungsleitern, Stephan Hinze, Wolfgang Bornheim und Erhard Richarz wurde ein großes Dankeschön gesagt. Bei der Suche nach Nachfolgern haben wir festgestellt, dass die Anforderungen so hoch sind, dass sie nicht mehr von einer Person geleistet werden können. Aus diesem Grund hat der Verein einen Vereinssekretär verpflichtet, der sich um alle Verbandsangelegenheiten und die Mitgliederbetreuung des Vereins kümmern soll. Dazu wird das Büro im Ort erweitert zur Vereinszentrale! Die Kosten teilen sich der Gesamtverein mit der Abteilung Fußball entsprechend den Anforderungen.

Die Ortsgemeinde möchte Jugendliche aktivieren und bittet um Unterstützung bei der Durchführung einer Sportwerbewoche, natürlich haben wir zugesagt.

Die Mitgliederentwicklung ist leider rückläufig, gleichzeitig fordern die Verbände, dass alle Übungsleiter ausgebildet werden! Die Freiwilligkeit lässt leider auch nach, darum müssen wir finanzielle Anreize schaffen, um die Qualität der Betreuung zu steigern. Wir beabsichtigen hier einen Neuanfang mit den Monatsbeiträgen von 5 € für Kinder, 7,50 € für Jugendliche, 10 € für Erwachsene und 20 € für Familien ab dem 2. Halbjahr 2016. Da jedes Mitglied an allen Sportangeboten teilnehmen kann, ist dieser Beitrag immer noch sehr gering.

Die Versammlung stimmte dem Antrag auf Beitragserhöhung einstimmig zu, um die Zukunft des Vereins zu sichern.

Die anschließenden Wahlen ergaben: Alter und neuer Vorsitzender ist Michael Schneider, sein Stellvertreter Heinz Runkel, Karl-Peter Becker ist Geschäftsführer, Gabi Stauf Kassiererin, Meike Stauf Schriftführerin und Fabian Bornheim neuer Mitgliederverwalter.

Dem erweiterten Vorstand gehören als Abteilungsleiter an: Anja Sass (Badminton), Ejmen Celik (Fußball), Birgit Simo (Gesundheitssport), Thea Hoss (Tanzen), Klaus Riddering (Tischtennis) und Wilfried Wirz für die Abteilung Volleyball.

Als Abschluss wurden verdiente Mitglieder ausgezeichnet. So erhielten Burkhard Becking, Heinz-Peter Fuchs, Leo Korf und Peter Thieme die Ehrennadel des Vereins in Bronze für 25 jährige Mitgliedschaft. Die Auszeichnung in Silber überreichte Schneider an Wolfgang Bornheim für 15 Jahre aktive Vereinsarbeit. Karin Eisch, Georg Monschau und Achim Steffens wurden für 35 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Gisela Dahmen ist bereits 50 Jahre im Verein und erhält die goldene Ehrennadel, wie auch Stephan Hinze für seine langjährige Vorstandsarbeit.

Höhepunkt der Versammlung war dann die Ernennung von Lothar Hilkes zum neuen Ehrenmitglied des Sportvereins Rheinbreitbach aufgrund seines jahrelangen Engagements für die Fußballabteilung, insbesondere die Jugend. Die Laudatio auf den verdienten Sportler hielt Verbandsbürgermeister Karsten Fehr.

>> Home ###KLICKPFAD###
|###NAVI_BOTTOM###